Die Wirtschaft im Luzerner Wiggertal brummt

galliker_dagmersellen_zvg.JPG
Die Firma Galliker gehört in der Region des Luzerner Wiggertals zu den grössten Arbeitgebern. (Foto: PD)

Die Regionen Willisau und Wiggertal können gar als Boomregionen bezeichnet werden: In den Gemeinden mit und um Willisau stieg die Beschäftigtenzahl zwischen den Jahren 2011 und 2015 gar um 7,2 Prozent, im Wiggertal um 6,1 Prozent. Stärkere Wachstumszahlen wiesen im gleichen Zeitraum nur noch der Raum Sursee/Sempachersee mit 8,9 Prozent und die Region Michelsamt/Surental um 8,6 Prozent aus. In der Agglomeration Luzern betrug das Plus 5,5 Prozent.

Positives Beispiel Reiden

Wie den Daten von Lustat Statistik Luzern zu entnehmen ist, legten zahlenmässig in Arbeitsplätzen im Raum Unteres Wiggertal von 2014 auf 2015 insbesondere die beiden Gemeinden Reiden und Altishofen zu. In Reiden stieg die Zahl der Beschäftigten bei ortsansässigen Unternehmen von 3626 auf 3777, in Altishofen von 2184 auf 2337 Personen (siehe auch Statistik unten). Altishofen ist dabei diejenige Ortschaft im Einzugsgebiet dieser Zeitung, welche gar noch über mehr Arbeitsplätze als Einwohner (2015: 1555) verfügt.

Im Pfyfferdorf ist das Transportunternehmen Galliker, eine der grössten Firmen schweizweit in dieser Branche, ansässig. Etwas ausserhalb der Region ist Sursee ein «ähnlicher Fall»: Die Stadt und zweites Regionalzentrum des Kantons Luzern zählte 13‘269 Beschäftigte bei 9490 Einwohnern. Trotz der gesamtheitlich mehr als erfreulichen Zahlen: In über zwei Dutzend Gemeinden ist die Zahl der Beschäftigen im Zeitraum 2014/15 indes gesunken. Im Einzugsgebiet dieser Zeitung gab es in Pfaffnau und Schötz je einen Rückgang der Anzahl Arbeitsplätze.

«Sehr erfreulich»

Wendelin Hodel, Präsident des regionalen Entwicklungsträgers Region Luzern West erklärt sich diese positive Entwicklung folgendermassen: «Grundsätzlich findet sie vor allem rund um die Autobahnanschlüsse Dagmersellen und Reiden statt. Für die Region Wiggertal ist diese Entwicklung natürlich sehr erfreulich, umso mehr hier ja auch viele Wohnungen gebaut werden. Diese Entwicklung zeigt auch auf, dass wir in der Region Wiggertal attraktive und am Markt erfolgreich tätige Unternehmen beheimaten dürfen.» Und aus Unternehmerkreisen höre man oft, dass in der Region sehr gute Arbeitskräfte vorhanden seien. Die Entwicklung zeige auf, dass die Verkehrsanbindung sehr gut ist und auch die Rahmenbedingungen, zu denen neben Arbeitskräften auch die Steuerbelastung und dienstleistungsorientierte Behörden gehören, stimmen würden.

2015 wurden im Kanton Luzern total 186‘990 Vollzeitstellen gezählt, das sind 1213 Stellen mehr als 2014. In den letzten Jahren wird ein starkes Jobwachstum im Gesundheits- und Sozialwesen verzeichnet. Und: Der prozentuale Anteil an weiblichen Beschäftigen legte insgesamt zu.

luzerner_wiggertal1.JPG
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushalthilfe, ,
Heitere Events / Live Productions
Allrounder/in, Mitarbeiter, Zofingen
AbteilungsleiterIn Food/Non-Fo, Oftringen, Mitarbeiter, Oftringen
EW Rothrist AG
Technischen Angestellten GIS m, Rothrist, Mitarbeiter,
VC Services GmbH
Kaufmännischen, Mitarbeiter, Niederönz
Restaurant zur grünen Ecke
Koch/Servicefachangestellte, Solothurn, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

aboplus
1001 Nacht: Arabische Musik trifft Klassik und Jazz
Blumen von der Blumeart GmbH in Strengelbach
Optimale Sportbekleidung zu Vorzugskonditionen bei Sportivo GmbH Zofingen
Einfach praktisch: Der ZT/LN-Rucksack für mobile Leute
Fondue Chinoise im Restaurant Rathaus in der Zofinger Altstadt