Sturmnacht: Winde bis 140 km/h im Flachland

sturm.jpg
Heftige Winde sind in der Nacht über die Schweizer Berge und durchs Flachland gezogen. (Symbolbild) © KEYSTONE/ARNO BALZARINI

Der heftige und lange andauernde Sturm in der Nacht hatte in Riehen BS tragische Folgen: Am frühen Donnerstagmorgenkurz wurde eine Frau von einem entwurzelten Baum erschlagen. Dies teilte die Basler Staatsanwaltschaft mit.

Der Sturm hat zudem zu mehreren Stromausfällen im Gebiet der Centralschweizerischen Kraftwerke CKW geführt. Vor allem ländliche Gebiete mit Freileitungen waren betroffen. Dies teilten die CKW am Donnerstagvormittag mit. Der Pikettdienst arbeite mit Hochdruck an den Reparaturen. Betroffen sind Gemeindeteile von Wolhusen, Werthenstein, Entlebuch, Doppelschwand, Hasle und Romoos.

Wegen der starken Winde stellte die Fähre zwischen Romanshorn und Friedrichshafen vorübergehend den Betrieb ein, wie aus den Bahnverkehrsinformation hervorging. Auch die Appenzeller Bahn stellte wegen der Böen den Betrieb zwischen Weissbad und Wasserauen ein. Auf dem Streckenabschnitt wurden Busse eingesetzt.

Auch die SBB bekam Probleme: Auf der Linie Basel SBB - Rheinfelden war die Strecke für den Bahnverkehr nur beschränkt befahrbar, weil der Sturm bei Möhlin am frühen Donnerstagmorgen einen Baum auf die Geleise geweht hatte. Die Züge konnten darauf nur eingleisig auf der Strecke fahren; Verspätungen waren die Folge. Bild auf Twitter anzeigen

Eine Equipe der SBB rückte den Baum zu Leibe. Die Arbeiter mussten den Baum zersägen und vom Gleis räumen. Gemäss einem SBB-Sprecher sollten die Arbeiten frühestens um 8.30 Uhr abgeschlossen und die Strecke zu diesem Zeitpunkt wieder befahrbar sein. Sturm "Zubin" hatte mancherorts gehörig an den Fensterläden gerüttelt. Im Flachland wurden Windspitzen von über Tempo 100 registriert, in den Bergen gab es Böen von über 140 Kilometern pro Stunde.

Auch am Donnerstag soll es windig und wechselhaft bleiben. Für Donnerstag bestehen Sturmwarnungen für Flugplätze und Seehäfen. Nach 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee in den Bergen erwartet Meteoschweiz für die Nacht auf Freitag eine weitere Portion Neuschnee mit bis zu 40 Zentimetern.

Auch am Flughafen Zürich sorgt Sturmtief «Zubin» für Störungen. Die Swiss bestätigte am Donnerstagmorgen gegenüber mehreren Nachrichtenportalen, dass wegen der starken Windböen die Flugzeuge vorübergehend nicht enteist werden konnten. Dies sorgte für Verspätungen bei mehreren Flugzeugen, die zwischen 7 und 8 Uhr hätten abheben sollen. Inzwischen habe man die Enteisungs-Maschinen allerdings wieder einsetzen können, wodurch sich der Betrieb normalisiert habe. (sda/luk)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Rekag AG
Mitarbeiter Vorfabrikation, Mitarbeiter, Nebikon
Gutner Metallbau AG
Metallbauer EFZ, Buchs, Mitarbeiter, Buchs
Restaurant Kreuz
Serviceaushilfe, Winikon, Mitarbeiter, Winikon
Kellenberger Schreinerei
Projektleiter/in / AVOR, Mitarbeiter, Oberentfelden
Garage Lüscher AG
Automobilmechatroniker / -diagnostiker (m/w), Muhen, Mitarbeiter, Muhen
Garage Räbmatter GmbH
Automobilverkäufer/In, Uerkheim, Mitarbeiter, Uerkheim
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

aboplus
Die schwarze Spinne
Mamma Mia!
Oktoberfest
Partner