Dienstag, 25. Juli 2017

Zofingen

15 bis 19°C

«So eine Katastrophe wie im Parkhaus habe ich noch nie erlebt»


Das Bahnhofparking bleibt zu. Gegen 200 Fahrzeuge mussten und müssen abgeschleppt werden. Dass alles reibuungslos klappt, dazu trägt vor allem auch der Zivilschutz bei.

BILDER
Stefan Bauer aus Strengelbach und seine Zivilschutzkollegen leisten wertvolle Arbeit. Patrick Furrer

Das überflutete Bahnhofparking bleibt geschlossen. Zerstörte Fahrzeuge – darunter auch sieben der Regionalpolizei – werden abtransportiert und in Zofingen und Wikon abgestellt. Das Parkhaus ist bis auf weiteres nicht passierbar.

Zivilschützer wie Stefan Bauer aus Strengelbach sind darum bemüht, vor Ort Informationen weiterzugeben und sicherzustellen, dass niemand unerlaubt das Parking betritt, damit die Sicherheit gewährleistet bleibt.«So eine Katastrophe habe ich in meinen 15 Jahren beim Zivilschutz noch nie erlebt», sagt Stefan Bauer. Positiv sei: «Alles ist gut organisiert, und die Aufräumarbeiten schreiten zügig voran.»

Nach dem Auspumpen folgt nun das Trocknen. Das Parkhaus stand zeitweilig komplett unter Wasser. Die Stadt informierte gestern zudem: Halter abgeschleppter Fahrzeuge müssten sich bei ihrer Versicherung melden – und nicht beim Abschleppdienst.

Kommentare zu diesem Artikel (0)
Kommentar zu diesem Artikel schreiben
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.





Sie befinden sich hier: 

Home / RESSORTS / Region Mobile-Website anzeigen


Verlag

Zeitungen





Copyright 2016 © Zofinger Tagblatt