"Weltzustand Davos" in der Box des Zürcher Schiffbaus

Ende Januar findet in Davos das WEF statt. Wer nicht dabei sein kann, hat immerhin Gelegenheit, im Schauspielhaus Zürich in die Rolle eines teilnehmenden CEOs zu schlüpfen. "Weltzustand Davos" hatte am Freitag Premiere.

Das Konzept des Regieduos Helgard Haug und Stefan Kaegi von Rimini Protokoll orientiert sich wie immer an der Wirklichkeit. Für die Moderation ihres Dokumentartheaterstücks "Weltzustand Davos" haben sie fünf Fachleute eingesetzt, die den Abend souverän moderieren: den Soziologen Ganga Jey Aratnam, den Lungenarzt Otto Brändli, den ehemaligen Davoser Landammann Hans Peter Michel, Sofia Sharkova, die Leiterin eines Non-Profit-Vereins zur Förderung von Unternehmerinnen, und Cécile Molinier, die 20 Jahre für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen gearbeitet hat.

Jeder Zuschauer ein CEO

Das Publikum setzt sich zusammen aus real existierenden CEOs von Unternehmungen, die am World Economic Forum (WEF) teilnehmen. Die meisten sind Männer aus Europa und Nordamerika, die zu wissen meinen, was für die ganze Welt nötig und gut ist.

Jeder Zuschauer findet unter seinem Sitz ein Dossier mit den Angaben zum CEO und zum Unternehmen, das er vertritt. Jeder hat rund 100'000 Franken bezahlt, um in Davos dabei zu sein.

Die Kulisse in der Box des Schiffbaus ist eindrücklich: Um eine ovale Arena, ähnlich einem Eishockeystadion, in dem dann am Schluss fast bis zur Erschöpfung auch wirklich gespielt wird, sitzt das Publikum. Hinter seinem Rücken erheben sich Berge vor einem wolkenlosen Himmel (Bühne: Dominic Huber).

Politik und Wirtschaft Hand in Hand

Und schon gehts los, im Helikopter von Dübendorf ins verschneite Davos (Video: Mikko Gaestel), wo die schauspielernden und moderierenden Experten im ständigen Austausch mit dem CEO-Publikum WEF-Geschichten seit dem Gründungsjahr 1971 erzählen, die teilweise unter die Haut gehen. Gut recherchierte Geschichten über multinationale Firmen wie Glencore, Novartis oder Nestlé, denen der eigene Gewinn viel wichtiger ist als das Wohl der Menschheit.

Es sind keine moralisierende, sondern sachlich dargelegte Geschichten, die man zu hören bekommt, Geschichten aber, die hartnäckig danach fragen, was denn höher zu werten, was denn mächtiger sei: wirtschaftliche oder politische Interessen.

Am WEF selber gehen Politik und Wirtschaft Hand in Hand. An welcher Überheblichkeit seine Elite leidet, zeigt sich am Gründer und Präsidenten Klaus Schwab. In Anspielung auf die Geschichte der Gemeinde Davos bezeichnet er sein WEF in einem Filmausschnitt als Sanatorium, wo nach den Tuberkulosekranken nun die Welt von ihren Gebrechen geheilt werden kann.

Die Zuschauer erleben diese Spannung zwischen Politik und Wirtschaft, indem sie nicht nur einen CEO verkörpern, sondern auch die Flagge eines UNO-Mitgliedlandes in ihren Unterlagen haben. Im Schlusshockeyspiel dieses bunten und mitunter witzigen Abends können sie Farbe bekennen: Wer hält seine Firma hoch, wer seinen Staat? Wo die Mehrheit liegt, bleibt unklar.

Verfasser: Karl Wüst, sfd

Deutschland

Unverständnis und Kampfansage im deutschen Team

04:00
Senegal

Auf Sadio Mané lasten die Erwartungen Senegals

04:00
Kriminalität

US-Rapper XXXTentacion auf offener Strasse erschossen

02:49
USA - Nordkorea

USA stoppen Planungen für gemeinsames Manöver mit Südkorea

01:44
Kriminalität

Ein Toter und vier Verletzte durch Schüsse in Malmö

00:24
Kanada

Kanadisches Abgeordnetenhaus will Legalisierung von Cannabis

00:03
Tunesien - England 1:2

England gewinnt dank zwei Toren von Harry Kane

21:58
Leichtathletik

Hürdensprinterin Zbären muss auf Saison 2018 verzichten

21:06
Spanien

Spaniens neue Regierung will Francos Gebeine umbetten

20:26
Deutschland - Italien

Deutschland und Italien wollen in Flüchtlingskrise zusammenarbeiten

20:09
Schweizer Nationalteam

Behrami unverletzt und gegen Serbien fit

20:03
Golf

In der Schweiz entdeckt, in New York geehrt

19:48
Schweizer Nationalteam

Schweizer Einschätzungen nach dem Coup gegen Brasilien

19:17
Belgien - Panama 3:0

Belgien feiert standesgemässen Sieg

18:55
Auktionen Geschichte

Hut von Napoleon für 350'000 Euro versteigert

18:10
Kleinwaffen

Schweiz auf Platz 16 bei "zivilen" Waffen pro Kopf

18:00
Erkrankung

Charles Aznavour sagt nach doppeltem Armbruch fünf Konzerte ab

17:42
Super League

Cicek von Schaffhausen zu Xamax - Senegalese zu Sion

17:32
Heiratsstrafe

CVP will zweite Chance für Abstimmung gegen Heiratsstrafe

17:20
CH-Kinocharts Wochenende

"Jurassic World" dominiert Charts, Papst hatte einen guten Start

16:50
Schulreisen

Über 70'000 Schüler am Dienstag auf Schulreise

16:10
ATP Queen''s

Wawrinka zieht in London souverän in die 2. Runde ein

16:09
Bahn

Schweizer Eisenbahner gehen für GAV auf die Strasse

16:00
Schweden - Südkorea 1:0

Schweden schlägt Südkorea dank Penaltytor 1:0

15:53
Märkte

Handelsstreit setzt Aktienmärkte unter Druck

15:48
Kinderfest

St. Galler Kinderfest - 5500 Kinder defilieren durch die Stadt

15:45
Krankheiten

WHO anerkennt Online-Spielsucht offiziell als Krankheit

14:54
Deutschland

Seehofer und Merkel einigen sich im Asylstreit

14:21
Ausstellungen

Christo in London: "The Mastaba" schwimmt im Hyde Park

13:46
Öffentlicher Raum

Bern bekommt seniorenfreundlichere Sitzbänke

13:41
Katholische Kirche

Spielschulden: Katholischer Pfarrer von Küssnacht nicht mehr im Amt

13:35
Brasilien

Neymars Giftpfeile Richtung Schweiz

12:27
Allgemeines

Stiftung Schweizer Sporthilfe: Gisin ab Oktober CEO

11:31
Schweiz - Iran

Irans Präsident Ruhani besucht Anfang Juli die Schweiz

11:23
Fischerei

Schlechtes Jahr für Fischer am Walensee, Linthkanal und Zürichsee

11:21
Fahrzeugindustrie

VW - Audi-Chef Stadler vorläufig festgenommen

11:13
Fahrzeugindustrie

Audi soll Nachfolger für verhafteten Chef bestimmt haben

11:13
Pressestimmen

Schweizer Medien feiern den Punktgewinn und Valon Behrami

11:01
Gesundheit

HIV-Heimtests werden künftig auch in der Schweiz verkauft

10:46
Menschenrechte

Seid kritisiert Schweigen in der Uno gegenüber Nationalismus

10:41
Menschenrechte

Seid: Uno gegenüber nationalistischer Politik viel zu unterwürfig

10:41
Industrie

Stellenabbau bei GE in der Schweiz fällt kleiner aus als geplant

10:35
Bergsturz

Bondo-Untersuchung bei der Bündner Staatsanwaltschaft

10:30
Industrie

GE reduziert nach Konsultation Stellenabbau in der Schweiz

10:30
Tourismus

Schweizer Parahotellerie beherbergte 2017 deutlich mehr Gäste

10:21
Schweiz - Türkei

Bundesanwaltschaft will zwei türkische Diplomaten verhaften lassen

10:20
National League

Lakers holen Helbling

09:35
Projektkunst

Australischer Künstler nach drei Tagen unter der Erde wieder frei

09:22
Weltranglisten

Federer liegt nun 150 Punkte vor Nadal

07:40
Deutschland

CSU-Vorstand berät über Abweisung von Asylbewerbern an der Grenze

07:34
Gruppe F

Wegweisender Match für Schweden

05:00
Schweden

Zlatan Ibrahimovic: Nicht dabei, aber mittendrin

05:00
Gruppe G

Belgien und England vor vermeintlich leichten Aufgaben

05:00