Tour de Romandie beginnt mit nur sechs Schweizern

Wenn heute zur 72. Tour de Romandie gestartet wird, trägt lediglich ein Sextett die Schweizer Hoffnungen.

Mit dem Thurgauer Michael Albasini ist der Erfolgsgarant schlechthin auch diesmal vertreten. Der inzwischen bereits 37-Jährige errang seit 2014 noch in jedem Jahr zumindest einen Tagessieg. Insgesamt triumphierte er in der Romandie sieben Mal, womit er sogar den Schweizer Legenden Ferdy Kübler und Hugo Koblet (je acht Siege) nahe rückte.

Doch diesmal scheinen die Voraussetzungen für Albasini nicht ganz so aussichtsreich. Im Frühjahr kam er wegen einer Virus-Erkrankung nicht auf die erforderlichen Trainingskilometer, was sich nun negativ bemerkbar macht. Vier Rennen in Folge gab er auf, zuletzt musste Albasini am Sonntag bei Lüttich - Bastogne - Lüttich vorzeitig die Segel streichen.

Gar nicht erst am Start befindet sich mit Stefan Küng der zweite Thurgauer, der in den letzten Jahren an der Tour de Romandie Akzente setzte. Küng gewann 2015 und letzte Saison je eine Etappe, steht nun aber nach seinem bei Paris - Roubaix erlittenen Kieferbruch abseits.

So ruhen die Schweizer Hoffnungen vorab auf jenem Duo, welches in Diensten der französischen Equipe AG2R-La Mondiale steht. Da ist einerseits der Luzerner Mathias Frank, der vor vier Jahren als Vierter der Gesamtwertung das Podium nur um 12 Sekunden verpasst hat. So nahe war den Top 3 in der Romandie seit 2004 kein Schweizer. Frank ist guter Dinge: "Zwischen der Katalonien-Rundfahrt und der Flèche Wallonne von letzter Woche bestritt ich keine Rennen. Ich nutzte die Zeit fürs Training. Und ich kann sagen: Die Beine fühlen sich gut an." Frank inspizierte auch die Strecke von Ollon nach Villars, auf der am Freitag ein Bergzeitfahren ansteht.

In guter Verfassung ist auch Franks Mannschaftskollege Silvan Dillier. Der Aargauer hat bei Paris - Roubaix als überraschender Zweiter brilliert. Es war das bisher herausragende Ergebnis in einer Saison, in der die Profis aus unserem Land noch keinen bedeutenden Sieg einfahren konnten.

BMC kämpft für Andy Rihs

Die übrigen drei Schweizer, der St. Galler Tom Bohli, der Walliser Kilian Frankiny und der Waadtländer Danilo Wyss, starten in einer Helferrolle für das Team von BMC, das mit dem Australier Richie Porte den Vorjahressieger in seinen Reihen weiss. Zudem geht die Mannschaft nach dem Tod von Gründer und Eigentümer Andy Rihs, der am letzten Mittwoch im Alter von 75 einem Krebsleiden erlag, mit besonderer Motivation ins Rennen. "Wir sind bereit zu kämpfen. Das schulden wir Andy", sagt der Amerikaner Tejay Van Garderen, der Co-Leader bei BMC.

Van Garderen soll für Porte allenfalls in die Bresche springen. Denn ähnlich wie Albasini wurde Porte im Frühjahr unverhofft eingebremst. Wegen einer Infektion der Atemwege musste der Australier zunächst auf das Etappenrennen Tirreno - Adriatico verzichten, im April schliesslich gab er die Baskenland-Rundfahrt vorzeitig auf. Wie gut seine aktuelle Verfassung ist, wird sich weisen.

Die Rolle der Favoriten gehört deshalb eher zwei Fahrern, die in diesem Frühjahr schon erfolgreich waren: Primoz Roglic und Marc Soler. Im letzten Jahr hatte der 28-jährige Slowene Roglic die Tour de Romandie als Dritter hinter Roche und dem Briten Simon Yates beendet. Anfang April gewann der einstige Skispringer mit der Baskenland-Rundfahrt sein erstes Etappenrennen im Rahmen der WorldTour. Erst 24-Jährig ist der Spanier Soler. Er deutete seine Qualitäten mit dem Gesamtsieg bei Paris - Nizza an.

Gestartet wird die Westschweizer Rundfahrt heute mit einem nur 4 km langen Prolog in Freiburg, bei dem der Australier Rohan Dennis (auch er einer von BMC) zu favorisieren ist. Danach geht es in Richtung Jura nach Delsberg, wo die Tour de Romandie noch nie gastierte, seit Richard Chassot vor 12 Jahren das Amt als Tour-Direktor übernahm. Das Teilstück nach Yverdon könnte eine Angelegenheit für die Sprinter werden, ehe die beiden wohl entscheidenden Etappen folgen. Zunächst steht am Freitag das 10 km lange Bergzeitfahren nach Villars auf dem Programm, tags darauf die schwere Bergetappe mit Start und Ziel in Sitten. Am Sonntag schliesslich geht die Rundfahrt mit dem längsten Teilstück (182 km) in Genf zu Ende.

Venezuela

EU erwägt neue Sanktionen gegen Venezuela

01:29
Frankreich

Fluglotsen und Lehrer in Frankreich im Streik

22:13
ATP Genf

Wawrinkas-Match am Geneva Open auf Mittwoch verschoben

21:43
Challenge League

Winterthur verpflichtet Ralf Loose als neuen Trainer

20:29
Schwingen

Schwingerkönig Glarner vor erstem Kranzfest

20:23
Südkorea - USA

Trump bescheinigt Kim ernste Absicht zum Verzicht auf Atomwaffen

19:07
Frankreich

Tausende protestieren gegen Abbau von Service Public in Frankreich

18:19
SFV-Camp

Petkovic sieht Eishockey-Nationalteam als Inspirationsquelle

17:56
CH-Kinocharts Wochenende

"Deadpool 2" in allen Landesteilen über Pfingsten am beliebtesten

17:25
Giro d''Italia

Simon Yates verteidigt im Zeitfahren die Maglia rosa

17:23
Verkehr

San Bernardino-Tunnel frühestens am Donnerstag wieder offen

17:13
Kriminalität

Bank in Ebikon innert Monatsfrist zum zweiten Mal überfallen

16:54
Bündner Baukartell

Whistleblower Quadroni: Ausserordentliche Staatsanwältin ermittelt

16:30
Datenschutz

Zuckerberg will sich im EU-Parlament für "Fehler" entschuldigen

16:13
Datenschutz

Zuckerberg entschuldigt sich für Datenskandal und Falschnachrichten

16:13
Grossbritannien

Briten gedenken mit Schweigeminute der Terroropfer von Manchester

15:52
Bob

Rico Peter beendet seine Karriere

15:47
Rhein-Surfen

Surfen auf dem Rhein in Basel: 12 Meter stehende Welle geplant

15:31
Reiten

Schweizer Equipe will die Durststrecke beenden

15:31
French Open

Bacsinszky für French Open fraglich

15:20
Auszeichnung

Forschungspreis der Schweizer Herzstiftung geht an Basler Forscher

15:10
Schweiz - Benin

Projektabkommen für private Unternehmen und Landwirtschaft

15:01
Autoindustrie

China senkt Einfuhrzölle für Autos von 25 auf 15 Prozent

14:37
Schweizer Nationalteam

Schweiz an der WM 2019 erneut gegen Schweden

14:08
Medikamentenpreise

Zwangslizenzen gegen steigende Medikamentenpreise gefordert

14:00
Flugzeugbau

Airbus will WTO-Forderungen für EU-Subventionen erfüllen

13:54
Neuseeland

Richter in Belästigungsprozess lässt Penis als Beweisstück messen

13:00
USA

Teenager in USA verursacht Waldbrand und muss Millionen abzahlen

12:48
Deutschland

Trainer-Ikone Hitzfeld traut Favre in Dortmund viel zu

12:36
Altersvorsorge

Pensionskasse der SBB senkt die Renten

11:27
Wochenmärkte

Preisüberwacher geht gegen Preisunterschiede für Markthändler vor

11:23
Telekommunikation

Anrufe vom Fest- aufs Mobilnetz sind bei Swisscom zu teuer

11:15
Deutschland

Dortmund bestätigt: Favre wird Trainer beim BVB

11:08
Neues aus Hollywood

Andy Serkis zeigt düstere Szenen im ersten "Mowgli"-Trailer

11:04
Spitäler

Spitalverband will Fokus weg von Kosten hin zur Medizin legen

10:15
Brasilien

Brasilianer erhalten nur ab Erreichen des Finals einen Bonus

10:02
Biodiversität

Die Biodiversität im eigenen Garten fördern

10:00
England

Pellegrini neuer Coach von West Ham

09:50
Swiss League

Kloten verstärkt sich mit Monnet und Sutter

08:35
Nordamerika

Ohrfeige für Gegenspieler: Superstar Ibrahimovic sieht Rote Karte

08:12
Motorrad

Formel-1-Testfahrten für Marc Marquez

07:38
Todesfall

"LOVE": US-Künstler Robert Indiana gestorben

07:38
Hörgeräte

Sonova steigert Umsatz und Gewinn

07:35
Neues aus Hollywood

Jake Gyllenhaal spielt erstmals einen Comic-Bösewicht

07:33
Basketball

Cleveland gewinnt auch das zweite Heimspiel gegen Boston

06:38
NHL

Spiel 7 im Playoff-Halbfinal zwischen Washington und Tampa Bay

06:21
USA

Anwälte bezeichnen Amokschützen von Texas als geistig verwirrt

06:16
Kuba

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

03:32
Nordkorea

Trump empfängt Südkoreas Moon zur Vorbereitung auf Treffen mit Kim

03:12